Sicherheitspolitischer Vortrag mit Hauptmann und Jugendoffizier Daniel Günther

Background-Standard

Sicherheitspolitischer Vortrag mit Hauptmann und Jugendoffizier Daniel Günther zu den Themen „Deutsche Sicherheitspolitik“ und „Die Bundeswehr in der Social Media“

Am 17. Juni 2017 hatten wir zum sicherheitspolitischen Vortrag mit Hauptmann und Jugendoffizier Daniel Günther eingeladen, der zu den beiden Themen „Deutsche Sicherheitspolitik“ und „Die Bundeswehr in der Social Media“ referierte. Mit den Zuhörern entwickelte sich schnell eine interaktive, lebendige und vielseitige Diskussion.
Bei dem Thema „Deutsche Sicherheitspolitik“ ging es vor allem um die veränderte Sicherheitslage in Osteuropa. Als Aufhänger nutzte Günther vier Zäsuren der letzten Jahrzehnte und erklärte daran anschaulich die Entwicklung der aktuellen Konflikte und Herausforderungen auf der Krim und in der Ostukraine. Dabei ging es um sowohl um politische als auch um militärische Gesichtspunkte. Die entscheidende Frage, ob der Kalte Krieg zurück ist, überließ Günther den Zuhörern selbst, verwies aber darazuf, dass die ideologische Komponente in der heutigen Konfliktsituation fehle.
Beim Thema „Social Media“ erläuterte Günther die Strategie der Bundeswehr mit der YouTube-Serie „Die Rekruten“ und die Wandlung der Marketing-Strategie. Dabei erhielten wir interessante Einblicke wie sich die Organisation des Bundesverteidigungsministerium dafür verändert hat und wo in der Werbekampagne aktuell die Schwerpunkte liegen. Interaktiv wurde dabei auch ein Videoausschnitt aus der Serie „Die Rekruten“ analysiert sowie auf Kritik an der Werbekampagne eingegangen.
Zusammenfassend ein hochinteressanter in ein breites Themenspektrum und für uns mal wieder eine Bestätigung, welche wertvolle Arbeit die Bundeswehr insgesamt und insbesondere die Jugendoffiziere leisten. Auf diesem Wege vielen Dank an Hauptmann Günther, dass er sich drei Stunden für unsere diskussionsfreudige JU Zeit genommen hat und ebenso an Tim-Oliver, der das Event für uns organisierte.

Ehrung unseres Kreisvorsitzenden

Background-Standard

Auszeichnung von Christoph Michael-Molnar mit der Ehrenurkunde der JU Wolfsburg

Wir haben den 51. Niedersachsentag in Vechta genutzt, um unserem Kreisvorsitzenden Christoph Michael Molnar für seine hervorragende Arbeit in den letzten Jahren als Kreisvorsitzender zu danken. Dafür erhielt er die Ehrenurkunde der Jungen Union Wolfsburg, die ihm besondere Verdienste bescheinigt.
Christoph hat den Kreisverband 2012 von Grund auf neu aufgebaut und eine engagierte Gruppe aus JUlern geformt, von denen viele auch bei der Kommunalwahl im letzten Jahr angetreten und erfolgreich in die Kommunalparlamente eingezogen sind. Sein Verdienst ist es auch, dass wir mit der CDU Wolfsburg bestens vernetzt sind. Nicht zu vergessen ist sein toller Einsatz bei der Organisation des letzten Bezirkstag in Wolfsburg, als er dafür sorgte, dass 60 JUler aus unserem Kreisverband zwei großartige Tage hatten. Auch unser Bezirksvorsitzender Merlin Franke nutzte die Gelegenheit, um uns nochmals für den Bezirkstag zu danken.
Wir sind stolz Christoph an unser Spitze zu haben und freuen uns schon auf die nächsten Herausforderungen.

Bezirkstag 2016 in Wolfsburg

Background-Standard

Der Bezirkstag 2016 des Bezirksverbands Lüneburg findet in Wolfsburg statt

Der Bezirkstag des Bezirksverbands Lüneburg findet nach langer Zeit dieses Jahr wieder bei uns in Wolfsburg statt. Wir freuen und schon darauf, viele JUler bei uns in Wolfsburg begrüßen zu können und wieder spannende Debatten rund um politische Themen miterleben zu können. Wie jedes Jahr gehört natürlich auch eine Party am Samstagabend zum Programm.
Die Planungen haben wir bereits aufgenommen und werden euch informieren, sobald das Programm steht sowie die Details durchgeplant sind.

Die Junge Union Wolfsburg beim Kreisparteitag der CDU Wolfsburg

Background-Standard

Auf dem Kreisparteitag der CDU Wolfsburg wurde das Programm für die Kommunalwahlen beschlossen

 Am 08. April 2016 fand der Kreisparteitag der CDU Wolfsburg in Kästorf statt und wir als Junge Union Wolfsburg waren mit vielen Mitgliedern vertreten.
Ein erstes Highlight war das Grußwort unseres Bundestagsabgeordneten Günter Lach, der in seiner kurzen Rede insbesondere den Stellenwert der Geschlossenheit für die Kommunalwahl hervorhob und die Anwesenden dazu aufrief im Wahlkampf Geschlossenheit zu zeigen. Darüber hinaus verteidigte er Angela Merkels Flüchtlingspolitik, die zwar nicht von allen Bürgern begrüßt werde, aber trotzdem richtig sei.
CDU-Fraktionssprecher Peter Kassel prangerte in seinem Grußwort die verfehlte Haushaltspolitik der SPD an und sieht die CDU für den Wahlkampf inhaltlich bestens aufgestellt.
Danach hielt Angelika Jahns ihren Bericht als Kreisvorsitzende der CDU und berichtete darüber, dass das Asylpaket I und II langsam Wirkung zeigen und die Flüchtlingszahlen in Deutschland langsam zurückgehen. Sie hob auch hevor, dass viele belegte Turnhallen in Wolfsburg wieder geräumt und für den normalen Betrieb freigegeben wurden. Für die Kommunalwahlen gab sie das Ziel aus wieder die stärkste Fraktion im Stadtrat zu stellen.
Danach stellten die fünf Mitglieder der Programmkommission das Kommunalwahlprogramm vor und erläuterten ihre jeweiligen Bereiche den Anwesenden. Mit dabei war auch unser stellvertretender Vorsitzender Manuel Schwonberg, der auch am Programm mitgewirkt hatte. Anschließend wurde das Programm von den anwesenden CDU-Mitgliedern einstimmig angenommen.
Der Kreisparteitag wurde durch eine kurze Antragsberatung sowie die Nationalhymne beschlossen.
Wir freuen uns, dass das Kommunalwahlprogramm einstimmig beschlossen wurde und wir bald mit einer starken Basis in den Wahlkampf starten können.

Die Junge Union Wolfsburg beim 50. Niedersachsentag in Vechta

Background-Standard

Der 50. Niedersachsentag fand dieses Jahr am 05./06. März 2016 in Vechta statt

Für den 50. Niedersachsentag hatte die Junge Union Niedersachsen einen ganz besonderen Tagungsort ausgewählt. Zum ersten Mal ging es nicht wie sonst üblich in ein großes Tagungszentrum, sondern dieses Mal wurde in einer umgebauten Maschinenhalle getagt, wo sonst Traktoren und Mähdrescher stehen. Ermöglicht wurde diese besondere Location durch den großartigen Einsatz des Kreisverbands Vechta, der mit vielen fleißigen Helfern die Halle innerhalb weniger Tage zum Tagungsort umfunktionierte und anschließend auch alles wieder abbaute. An dieser Stelle möchten wir uns nochmal für den tollen Einsatz des Organisations-Teams bedanken.
Nach zweieinhalbstündiger Anreise nach Vechta, ging es Samstagmorgen direkt mit der Rede der Ministerin für Forschung und Bildung Prof. Dr. Wanka los, die sich anschließend auch noch Zeit für Fragen der Delegierten und Gäste nahm. Dabei wurde sie z.B. nach ihrer Position zum Thema elternunabhängiges Bafög gefragt, was später bei den Sachanträgen noch ein kontrovers diskutiertes Thema war. Sie sprach sich gegen ein elternunabhängiges Bafög aus, weil dies ein Instrument zur Schaffung von Bildungsgerechtigkeit sei und eine solche Regelung außerdem immense Mehrkosten bedeuten würde. Die Delegierten folgten später der Meinung von Prof. Dr. Wanka und nahmen den Sachantrag, der sich gegen elternunabhängiges Bafög ausspricht mit großer Mehrheit an. Bei den Ehrungen zum Besten Kreisverband für die Social Media Arbeit, wo wir uns beworben hatten, gingen wir leider leer aus. Trotzdem lassen wir uns davon nicht entmutigen und arbeiten daran unsere Social Media Arbeit stetig zu verbessern.
Anschließend folgte eine Diskussion zwischen Dr. Maria Flachbsbarth, Parl. Staatssekretärin beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, sowie dem Landesvorsitzenden des NABU Dr. Holger Buschmann über die Themen des Leitantrags „Du bist, was du isst- Moderne Landwirtschaft und Ernährung“. Dabei ging z.B. um Transparenz für den Verbraucher, die Begründung warum es so schwierig ist ein einheitliches Bio-Siegel zu finden und die Selbstvermarktung der landwirtschaftlichen Betriebe.
Danach gab es dann die mittlerweile traditionelle Rede des CDU-Landesvorsitzenden David McAllister, der vor allem die anstehenden Kommunalwahlen in den Mittelpunkt stellte und dabei auch aus seinem eigenen Erfahrungsschatz berichtete. Er ermutigte die anwesenden JUler sich für ein Mandat in einem Kommunalparlament zu bewerben und dort Verantwortung zu übernehmen. Dabei machte er deutlich, dass für ihn die Kommunalwahlen in den kommenden Monaten absolute Priorität hat und die im Januar 2018 anstehenden Landtagswahlen in Niedersachsen erst am September 2016 auf dem Programm stehen. Bei der Fragerunde wurde er von mehreren JU-Delegierten gebeten die CDU erneut als Spitzenkandidat in die Landtagswahl zu führen, was McAllister aber leider verklausuliert ablehnte. Bei einer Frage zum drohenden Brexit verwies McAllister auf das anstehende Referendum, aber auch darauf, dass Großbritannien teilweise „den Finger in die richtige Wunde“ lege und manche wenig sinnvolle EU-Regelung gekippt habe.
Anschließend standen die Landesvorstandswahlen nach zwei Jahren wieder an und unser neuer und alter Vorsitzender Tilman Kuban wurde mit großer Mehrheit in seinem Amt bestätigt. Wir gratulieren zur Widerwahl und freuen uns auf mind. zwei weitere Jahre mit einem inhaltsstarken Vorsitzenden, der seine Meinung auch sagt, wenn sie nicht zum Mainstream passt. Aus unserem Bezirksverband Lüneburg wurde Max Lemm als Landespressesprecher in den Landesvorstand gewählt. Auch ihm gratulieren wir zu seinem neuen Amt.
Danach wurde die verbleibende Zeit bis zur Party noch für die Antragsberatung genutzt, bei er es mal wieder spannende und kontroverse Diskussionen gab, die aber um 18:30 Uhr für die abendliche traditionelle Party unterbrochen wurden.
Sonntagmorgen ging es pünktlich mit der Antragsberatung weiter und gleich zu Beginn wurde über das Thesenpapier des Landesvorstands zur Flüchtlingskrise diskutiert. Da sich das Thesenpapier allerdings aus Sachanträgen zusammensetzte, hielten sich die inhaltlichen Diskussionen in Grenzen und das Papier wurde mit großer Mehrheit beschlossen.
Obwohl 100 Sachanträge und diverse Änderungsanträge beraten werden mussten, haben wir uns natürlich auch über die Redebeiträge des JU-Bundesvorsitzenden Paul Ziemiak und des CDU-Generalsekretärs Ulf Thiele gefreut, wobei beide auf die Kommunalwahlen eingingen. Ulf Thiele kritisierte insbesondere die rot-grüne Landesregierung sehr scharf für ihre aktuelle „ideologische“ Politik, während Paul Ziemiak klare Kante gegen die AfD zeigte und ausführlich darlegte, dass die JU überhaupt nichts von dieser Partei hält.
Schließlich wurden 4 Stunden lang die Sach- und Änderungsanträge beraten. Auch wir hatten unseren Beitrag geleistet und kämpften mit Argumenten um die Stimmen der anderen Delegierten. Unseren Sachantrag zum emmissionslosen ÖPNV konnten wir trotz eines gegenteiligen Votums der Antragskommission durchbringen, während ein anderer zur Verschärfung der Strafen für Smartphone am Steuer leider abgelehnt wurde. Ein weiterer Sachantrag zum Thema EU-Beitritt der Türkei floß in das Thesenpapier mit ein.
Sonntagnachmittag machten wir uns schließlich erschöpft aber zufrieden auf den Rückweg nach Wolfsburg und schreiben schon wieder an den Anträgen für den nächsten Niedersachsentag in Barsinghausen.

Kreismitgliederversammlung 2016

Background-Standard

Bericht zur diesjährigen Kreismitgliederversammlung

Die diesjährige Kreismitgliederversammlung fand wie gewohnt in der Geschäftsstelle der CDU Wolfsburg statt. Eingeladen und stimmberechtigt waren alle Mitglieder der Jungen Union Wolfsburg und zahlreiche Mitglieder waren der Einladung des Vorsitzenden Christoph Molnar gefolgt.
Der erste Höhepunkt der Kreismitgliederversammlung war der Bericht des Vorsitzenden Christoph Molnar über die Aktivitäten und Höhepunkte des vergangenen Jahres sowie ein Ausblick auf das kommende Jahr. Bei den Höhepunkten des vergangenen Jahres lobte Christoph insbesondere die rege Teilnahme am Bezirkstag in Hermannsburg, wo der Kreisverband Wolfsburg mit 11 Teilnehmern vertreten war. Auch die Floßtour mit dem Braunschweiger Landesverband hob er positiv hervor. Auch die beiden stark verbesserten Internetauftritte lobte er vor den anwesenden Mitgliedern. Für dieses Jahr sind bereits die ersten Aktionen geplant und Christoph rief die Mitglieder auf sich gerne bei den Planungen mit Ideen einzubringen.
Danach kam es dann zu den Vorstandswahlen. Christoph Molnar wurde als Vorsitzender einstimmig bestätigt. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde Manuel Schwonberg gewählt, der zuvor noch als Schatzmeister tätig war. Daniel Fandler, der ein Jahr lang mit großem Engagement und Einsatz stellvertretender Vorsitzender gewesen war bleibt als Beisitzer im Vorstand vertreten. Sebastian Stein wurde als Geschäftsführer ebenfalls einstimmig bestätigt, während Tim-Oliver Engelmann zum neuen Schatzmeister gewählt wurde. Hanno-Meissner wurde einstimmig in seinem Amt als Pressesprecher bestätigt.
Besonders freuen wir uns über Katharina und Constanze Rößler, die beide seit letztem Jahr Mitglied der Jungen Union sind und sich nun als als Beisitzerinnen im Vorstand einbringen wollen.
Der Termin für die erste Sitzung des neuen Vorstands steht bereits fest, sodass wir nun schnell die Planungen für die nächsten Aktionen konkretisieren können.
Damit wurden auf der Kreismitgliederversammlung die Weichen für ein erfolgreiches Kommunalwahljahr 2016 gestellt und mit dem neuen Vorstand sind wir dafür bestens aufgestellt.

Weihnachtsfeier der Jungen Union Wolfsburg

Background-Standard

Am Samstag fand die traditionelle Weihnachtsfeier der Jungen Union Wolfsburg im Alt-Berlin statt

Am 19. Dezember 2015 fand die mittlerweile traditionelle Weihnachtsfeier der Jungen Union Wolfsburg statt. Los ging es mit einem reichlichen und leckeren Essen im Alt-Berlin in Wolfsburg und mehr als 15 Gästen. Nach dieser gemütlichen Runde ging es noch weiter ins Tao, wo bis spät in die Nacht noch gefeiert wurde. Besonders gefreut haben wir uns auch über den Besuch von Andreas Meyer aus dem Kreisverband Uelzen.

CDU-Neumitgliederempfang 2015 in Hannover

Background-Standard

Unser Schatzmeister beim Neumitgliederempfang der CDU Niedersachsen

Am 04. Dezember 2015 fand der traditionelle Neumitgliederempfang der CDU Niedersachsen statt. Hier werden Mitglieder der CDU, die im Laufe des Jahres in die CDU eingetreten sind, zunächst offiziell begrüßt und haben danach die Möglichkeit mit anderen CDU-Mitgliedern und z.B. dem CDU-Generalsekretär Ulf Thiele persönlich ins Gespräch zu kommen.
Dieses Jahr war auch unser Schatzmeister dabei, der bereits im Anfang diesen Jahres in die CDU eingetreten war und nun zum Neumitgliederempfang eingeladen wurde. Zunächst stellte Generalsekretär Ulf Thiele die lokalen Strukturen der CDU in Niedersachsen vor und erklärte den Neumitgliedern wo und warum es z.B. Bezirks- bzw. Landesverbände gibt. Auch die parteiinterne Organisation mit dem Landesparteitag als höchstes Gremium bis hin zu den Ortsverbänden erklärte er den Neumitgliedern. Danach begrüßte auch der erste parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Grosse Brömer, die Neumitglieder und erzählte einige Anekdoten aus seinem eigenen politischen Werdegang. Komplettiert wurde der Empfang durch Landtagspräsident Bernd Busemann, der trotz eines Anschlusstermins Zeit für eine kurze Begrüßungsrede an die Neumitglieder hatte.
Anschließend ging es auch noch um das hochaktuelle Thema Flüchtlinge in Deutschland, wo Grosse-Brömer klar Stellung bezog und eine Obergrenze für Flüchtlinge ablehnte. Ganz im Gegenteil kritisiert er die rot-grüne niedersächsische Landesregierung um Innenminister Pistorius, der von 19.000 ausreisepflichtigen Aslybewerbern bislang erst 500 abgeschoben hat. Auch die Finanzierung der Flüchtlinge war ein Thema, denn ein CDU-Neumitglied hatte in der Diskussion erzählt, dass seine Kommune Sportvereine aufgrund der hohen Kosten für die Flüchtlinge nicht mehr finanziell unterstützen könne. Dabei war es sehr interessant mit Grosse-Brömer und Thiele jeweils einen Vertreter aus dem Bundestag und dem Landtag in der Diskussion dabei zu haben. Grosse-Brömer und Thiele räumten ein, dass es hier noch Handlungsbedarf gebe, aber konnten auch schon Erfolge aufzeigen. So hatte die Bundesregierung 3,1 Milliarden Euro zur Unterstützung Länder zur Verfügung gestellt, wovon ca. 10% auch an Niedersachsen gingen. Gleichzeitig kritisierte Grosse-Brömer die Landesregierung erneut, denn sie habe abgesehen von den Geldern des Bundes bislang keine eigenen finanziellen Mittel zur Unterstützung der Kommunen zur Verfügung gestellt.
Eine kontroverse Diskussion entstand danach zum Thema Bildungspolitik, wobei es um den Bildungsförderalismus sowie die Studiengebühren ging. Während sich Grosse-Brömer offen für ein bundeseinheitliches Bildungssystem zeigte, bewertete Thiele diesen Ansatz negativ, denn die aktuellen Probleme könne auch ein einheitliches Bildungssystem nicht lösen. Wir als Junge Union Wolfsburg stehen hierbei hinter Thiele und sind ebenfalls der Überzeugung, dass ein bundeseinheitliches Bildungssystem die aktuellen Probleme kaum lösen, sondern womöglich noch verschlimmern würde. Auch hier wurde die Landesregierung erneut kritisiert, weil die Unterrichtsausfälle so hoch sind wie lange nicht mehr und Sprachklassen für junge Flüchtlinge nicht geschaffen werden. Von angestrebten 500 Lehrern wurden bislang gerade einmal 19 während der rot-grünen Landesregierung eingestellt, was eine katastrophale Signalwirkung darstellt.
Nach der spannenden Diskussion konnten sich die Neumitglieder dann gegenseitig kennen lernen sowie mit Ulf Thiele ins Gespräch kommen. Insgesamt war der Neumitgliederemfang eine tolle Veranstaltung mit vielen neuen Impulsen, wobei es schade ist, dass man nur einmal Neumitglied sein kann.

Sabrina Höfs in den CDU-Kreisvorstand gewählt

Background-Standard

Beim CDU-Kreisparteitag in Vorsfelde wurde unser JU-Mitglied Sabrina Höfs in den CDU-Kreisvorstand gewählt

Auf dem Kreisparteitag der CDU Wolfsburg am vergangenen Samstag im Schützenhaus in Vorsfelde wurde der CDU-Kreisvorstand für die kommenden zwei Jahre gewählt. Landtags-abgeordnete Angelika Jahns wurde als Kreisvorsitzende mit über 96% in ihrem Amt bestätigt.
Neu in den CDU-Kreisvorstand wurde Sabrina Höfs (28) aus dem Stadtbezirksverband Ehmen/Mörse gewählt. Sie wurde zur Beisitzerin gewählt und ist neben ihrem Engagement in der CDU auch Mitglied der Jungen Union Wolfsburg. Der Vorsitzende der Jungen Union Wolfsburg, Christoph Molnar zeigte sich über die Wahl eines JU-Mitglieds in den Kreisvor-stand der CDU erfreut. „Die Wahl von Sabrina Höfs in den Kreisvorstand ist ein wichtiges Zeichen. Die CDU ist für die Kommunalwahl 2016 hervorragend aufgestellt und hat viele junge motivierte Menschen in ihren Reihen, die etwas bewegen wollen. Mit der Jungen Union Wolfsburg verfügt sie außerdem über eine bestens organisierte Nachwuchsorganisation, deren Mitglieder sich fast alle wie Sabrina Höfs auch in der CDU engagieren“ sagte Molnar kurz nach der Wahl.
Mit der Wahl von Sabrina Höfs setzt sich für die Junge Union Wolfsburg ein sehr erolgreicher November fort. Bereits Anfang des Monats wurde der Schatzmeister der Jungen Union Wolfsburg, Manuel Schwonberg (20), als Beisitzer in den Bezirksvorstand des Bezirksver-bands Lüneburgs der Jungen Union gewählt.

Bezirkstag 2015 in Hermannburg

Background-Standard

Vom 31. Oktober bis zum 01. November 2015 fand der Bezirkstag des Bezirksverbands Lüneburg in Hermannsburg statt und die Junge Union Wolfsburg war mal wieder mit vielen Mitgliedern dort vertreten.
Am Samstag standen zunächst die Vorstandswahlen an, wobei der alte und neue Bezirksvorsitzende Merlin Franke mit 97,2% der Stimmen in seinem Amt bestätigt wurde und unser Schatzmeister Manuel Schwonberg als Besitzer in den Bezirksvorstand gewählt wurde. Dadurch kann er sich nicht nur noch weitgehender einbringen, sondern gleichzeitig wird auch der Kontakt zwischen Bezirksverband und Kreisverband gestärkt. Nach den Wahlen gab es einen Vortrag von Hauptmann Weber von der Bundeswehr über den Bundeswehreinsatz in Mali, auch im Kontext der aktuellen Flüchtlingsproblematik und den weiter wachsenden sicherheitspolitischen Herausforderungen. Danach folgte ein klein wenig politisches Kontrastprogramm, denn Ernst Ingolf Angermann, MdL, referierte zum Thema Wolf in Niedersachsen. Bei der allseits präsententen Flüchtlingsdebatte war dieses Thema eine willkommene Abwechslung, wozu von Angermann viele interessante Fakten kamen. Anschließend wurde der Leitantrag vorgestellt und schließlich folgte die traditionelle Samstagabendparty wie auf jedem Bezirkstag.
Obwohl ordentlich gefeiert wurde, ging es morgens um 10 Uhr weiter mit der Antragsberatung, wobei auch über unsere Sach- und Änderungsanträge lebhaft und kontrovers diskutiert wurde. Danach folgten mit den Vorträgen von Michael Grosse-Brömer und Henning Otte, beide MdB, noch zwei weitere Highlights, die sich eingehend mit den Themen Flüchtlings- und Sicherheitspolitik beschäftigten und weitere interessante Impulse lieferten.
Wir danken den Organisatoren für die tollen Referenten und die großartige Party!